Geschichte

Nur Layout

​Die Klinik für Pneumologie, Intensiv- und Schlafmedizin blickt auf eine über hundertjährige medizinische Tradition zurück. Die Lungenheilstätte „Heidehaus“ wurde im Jahr 1907 im ländlichen Norden der Stadt Hannover gegründet und bot zunächst Platz für 120 Tuberkulosepatienten. Nach dem 2. Weltkrieg wurden zeitweise im Heidehaus mehr als 400 Patienten gleichzeitig stationär behandelt. In den 60er Jahren entwickelte sich eine moderne Spezialklinik mit eigenständigen Abteilungen für Pneumologie und Thoraxchirurgie.

Die kommunale Neustrukturierung des Klinikum Region Hannover führte dann zum Ortswechsel: Das Krankenhaus Heidehaus zog im Juni 2005 an seinen neuen Standort – das KRH Klinikum Oststadt-Heidehaus. Hier boten die Abteilungen für Pneumologie und Thoraxchirurgie in enger Zusammenarbeit mit weiteren Abteilungen des KRH Klinikums Oststadt-Heidehaus ein breites Spektrum der modernen Medizin.

Im September 2014 wurde das KRH Klinikum Oststadt-Heidehaus mit dem KRH Klinikum Siloah zusammengelegt. Im neuen KRH Klinikum Siloah-Oststadt-Heidehaus an der Ihme ist ein Krankenhaus der kurzen Wege entstanden, das die Bedürfnisse der Patienten noch stärker in den Vordergrund stellt.