Schlaflabor und Heimbeatmung

Nur Layout

Schlafmedizin und Heimbeatmung sind eng miteinander verbunden. Das Schlaflabor ist ein wichtiger Bestandteil der Abteilung für Pneumologie des KRH Klinikums Siloah.

Die wichtigste und wesentlichste Untersuchungsmethode im Schlaflabor ist die nächtliche Polysomnografie. Dabei werden mittels Sensoren Messparameter von Atmung, Kreislauf, Hirn-, Muskelaktivität, Augenbewegungen, Schlafarchitektur und Schlaftiefe sowie nächtlicher Beinbewegungen, Atempausen (Apnoen), Schnarchen, Herzrhythmus und die nächtliche Funktion der Atmung abgeleitet.

Unser Schlaflabor umfasst sieben polysomnografische Messplätze. Es werden im Wesentlichen folgende Erkrankungen bzw. Störungen diagnostiziert und behandelt:

Die pneumologische Normalstation, die benachbarte internistische Intensivstation mit pneumologischem Schwerpunkt und das Schlaflabor bieten die notwendigen Voraussetzungen für eine umfassende Diagnostik und Therapie pneumologischer Erkrankungen. Ziel ist die Verbesserung der Lebensqualität und Erhöhung der Lebenserwartung von Patienten mit schweren Lungenerkrankungen.

Neben der Behandlung nächtlicher Atemaussetzer (Schlafapnoesyndrom) mit leichtem Überdruck (nCPAP), erfordert es in Einzelfällen andere "höherwertige" Beatmungsformen. Pneumologische und kardiologische Erkrankungen können zur Beeinträchtigung der Atmung in der Nacht führen und effektiv behandelt werden. Der ausdrückliche Schwerpunkt unseres Schlaflabors liegt in der Behandlung nächtlicher schlafbezogener Atmungsstörungen mittels Beatmung über Nasen- oder Gesichtsmasken.

 

 Weitere Informationen