Klinik für Urologie

Nur Layout

Unsere Klinik ist Bestandteil des Zentrums für Urologie des Klinikums Region Hannover. Sie als Patient und Mensch stehen jederzeit im Mittelpunkt unserer Tätigkeit und Bemühungen. Gemeinsam unternehmen wir alle Anstrengungen, um Ihnen die bestmögliche Betreuung und eine medizinische und pflegerische Versorgung auf höchstem qualitativen Niveau zu gewährleisten.

Unsere Klinik  befasst sich mit gutartigen und bösartigen Erkrankungen der ableitenden Harnwege, sowie Erkrankungen der männlichen Geschlechtsorgane. Als Klinik der urologischen Maximalversorgung bieten wir Ihnen ein breites Spektrum modernster diagnostischer und therapeutischer Maßnahmen an. 

Zu den Leistungsschwerpunkten unserer Klinik zählt die Behandlung sämtlicher urologischer Tumorerkrankungen, die Endourologie mit allen modernen Verfahren der Steintherapie und der Behandlung der gutartigen Prostatavergrößerung, sowie die rekonstruktive Urologie mit den Bereichen Harnableitung unter Verwendung von Darm (kontinent und inkontinent), konservative und operative Inkontinenzbehandlung, Harnröhrenchirurgie und urologische Prothetik. 

Wann immer möglich werden bevorzugt minimal-invasive Operationstechniken eingesetzt, wie beispielsweise die Schlüssellloch-Chirurgie (laparoskopische Operationen mit kleinen Schnitten). Bei der Entfernung von Nierentumoren wird, sofern aus onkologischen und operationstechnischen Gesichtspunkten vertretbar, die organerhaltende Tumorentfernung angestrebt. Unsere Klinik verfügt seit Januar 2015 über eine moderne, innovative Erweiterung der laparoskopischen Technologie in Form eines 3D-HD Kamerasystems sowie über eine laparoskopische Ultraschallsonde zur exakten intraoperativen Tumorerkennung.  

Für die endourologische Steintherapie stehen flexible Instrumente mit modernster Kameratechnologie (Chip-on-the-tip) in HD Qualität und für die perkutane Steintherapie bei größeren Konkrementen das Mini-PNL Verfahren zur Verfügung. Selbstverständlich besteht weiterhin die Möglichkeit der externen Steinbehandlung (ESWL) mittels Lithotripter. 

Zur operativen Behandlung der gutartigen Prostatavergrößerung steht neben dem Verfahren der transurethralen Elektroresektion (TURP) auch die Prostatavaporisation mittels modernster Lasertechnologie (180W Greenlight Laser) zur blutungsarmen Therapie zur Verfügung, die insbesondere bei Patienten mit blutverdünnenden Medikamenten oder Blutgerinnungsstörung zum Einsatz kommt.       

Durch enge Kooperationen mit den anderen Abteilungen des KRH sind optimale Voraussetzungen für die interdisziplinäre individuelle Krankenversorgung gegeben, von denen insbesondere Patienten mit komplexen Krankheitsbildern profitieren. Innerhalb der von der Deutschen Krebsgesellschaft zertifizierten onkologischen Zentren (Prostatakarzinomzentrum und Onkologisches Zentrum) stehen für unsere urologischen Krebspatienten individuell optimierte, interdisziplinär abgestimmte Behandlungskonzepte, die auf aktuellsten wissenschaftlichen Erkenntnissen beruhen, zur Verfügung. Zur Optimier​ung der Therapiestrategie bei Patienten mit Inkontinenz Beschwerden arbeiten wir mit anderen Fachrichtungen im interdisziplinäre Kontinenz- und Beckenbodenzentrum zusammen.

 

 

 Chefarzt

 
Prof. Dr. med. Christoph Wiesner
Facharzt für Urologie, Medikamentöse Tumortherapie,
Genetische Beratung – fachgebunden im Gebiet Urologie
 

 Kontakt

 
KRH Klinikum Siloah
Klinik für Urologie
Stadionbrücke 4
30459 Hannover
Telefon:
(0511) 927 3200
Fax:
(0511) 927 97 3200
 

 Neu im Leistungsspektrum