Kompetenzzentrum für Hernienchirurgie

Nur Layout

Zert2013-Komp-Hernien.jpgAls eine der ersten Einrichtungen seiner Art in Deutschland wurde das Hernienzentrum des KRH Klinikums Siloah als „Kompetenzzentrum für Hernienchirurgie“ anerkannt. Dieser Titel wurde uns im Anschluss an eine strenge Zertifizierungsprüfung  im Juli 2015 von der Fachgesellschaft DGVC (Deutsche Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie) sowie der Arbeitsgemeinschaft CAH (Chirurgische Arbeitsgemeinschaft Hernien) verliehen.Mateusz Trawa, Dr. Omar Hügel (Leitung), Karolina Milciute und Chefarzt Prof. Dr. Thomas Moesta bei der Prädikatsverleihung

Bereits im Januar 2012 wurde uns ein Qualitätssiegel für die operative Therapie von sogenannten Eingeweide-brüchen (Hernien) wie Leisten-, Nabel-, Narben- oder Bauchwandbrüchen verliehen. Mit dem vergebenen Prädikat "Qualitätsgesicherte Hernien-Chirurgie" werden Kliniken und Praxen ausgezeichnet, die große fachliche Erfahrung nachweisen können, ihre Behandlungsergebnisse im Rahmen einer Qualitätssicherungsstudie (Herniamed) offenlegen sowie weitere Auflagen erfüllen.

Moderne minimal-invasive OP-Verfahren, die mit kleinen Schnitten auskommen und somit besonders schonend sind, sind im KRH Klinikum Siloah bereits seit etlichen Jahren Standard. Je nach individuellem Befund, dem sogenannten "tailored approach", wird die optimale OP-Technik angewendet. Bei den meisten Patienten mit einem Leistenbruch wird zur Verstärkung der Leiste ein Kunststoffnetz per minimal-invasiver „Schlüsselloch“-Chirurgie eingesetzt. Bereits seit 1994 ist dieses Verfahren im Klinikum Siloah erfolgreich erprobt. Eine unserer Spezialisierungen ist hier die Leistenhernien-OP, welche wir unter Anwendung noch kleinerer Instrumente als bei der klassischen Schlüsselloch-Technik durchführen. Dieses Verfahren mit Mini-Instrumenten, deren Durchmesser gerade einmal 2,9 Millimeter beträgt, wenden wir insbesondere bei schlanken und jungen Patienten an, um ein noch besseres kosmetisches Ergebnis zu erzielen. Bei dieser OP-Variante wird ein spezielles Netz verwendet, welches etwa halb so schwer ist, wie die Standard-Netze. Sehr gute Einheilungseigenschaften besitzt dieses Spezial-Netz auch durch seine Titan-bedampfte Oberfläche.

hernien_320.jpg

 

 

 

Leiter des Hernienzentrums ist Oberarzt Dr. med. Omar Hügel, der bereits über 3000 Patienten mit Eingeweidebrüchen operiert hat und damit ein besonderes Maß an operativer Erfahrung besitzt. Im KRH Klinikum Siloah ist Dr. Hügel seit Sommer 2000 angestellt. Als Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Hernien-Chirurgie (DHG), der Europäischen Hernien-Gesellschaft (EHS), der Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie (DGAV) sowie der Arbeitsgemeinschaft Hernien Chirurgie (CAH) wird die Expertise durch regelmäßige nationale und internationale Kongressbesuche erweitert.

 

 Leitung

 
Dr. med. Omar Hügel
Facharzt für Chirurgie, Viszeralchirurgie und Spezielle Viszeralchirurgie
Leiter der MIC und des Hernienzentrums Siloah
 

 Kontakt

 
KRH Klinikum Siloah
Hernienzentrum
Stadionbrücke 4
30459 Hannover
Telefon:
(0511) 927 3100
Fax:
(0511) 927 97 3100
 

 Aktuelles

 
 

 weitere Informationen