Neuer Chefarzt am KRH Klinikum Großburgwedel

Nur Layout
Ab 1. Januar leitet Dr. Aref Alemi die Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe

Freuen sich auf die Zusammenarbeit am KRH Klinikum Großburgwedel: Der neue Chefarzt der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe Dr. Aref Alemi (l.) und Dr. Matthias Bracht, KRH Geschäftsführer Medizin.



Dr. Aref Alemi ist der neue Chefarzt der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe im KRH Klinikum Großburgwedel. Er übernimmt die Position zum 1. Januar 2018 und folgt damit Dr. Karl-Heinz Noeding, der das KRH in diesem Jahr verlassen hatte. „Dr. Alemi passt mit seiner medizinischen Ausrichtung, seiner Expertise und seiner Art ein Team zu führen, sehr gut zu uns“, führt Dr. Matthias Bracht, KRH Geschäftsführer Medizin aus. „Er ist der Richtige, um eine gut aufgestellte Klinik in den kommenden Jahren weiter für die Zukunft zu entwickeln.“

Der 53-jährige Alemi stammt aus Afghanistan und war zuletzt Chefarzt der Abteilung für Gynäkologie bei den Helios Kliniken Mittelweser. Den Weg zur Medizin schlug der Fachmann für Frauenheilkunde und Geburtshilfe schon früh ein. „Schon als Kind faszinierte mich die Medizin, mit all ihren Möglichkeiten, aber auch ihrer Begrenzung“. Wie sehr er diesem Wunsch treu geblieben ist, zeigt sein Lebenslauf. Mit 17 begann er sein Medizinstudium in der damaligen Sowjetunion. Seine Facharztausbildung machte Alemi am Klinikum Minden, wo er auch als Oberarzt arbeitete. Es folgten Stationen als leitender Oberarzt am Klinikum Fulda oder auch am Klinikum Amberg. Alemi hat den Schwerpunkt gynäkologische Onkologie und spezielle Geburtshilfe, Perinatologie und ist Experte im Bereich Urogynäkologie. Außerdem ist er Seniormammaoperateur und behandelt große Krebsoperationen endoskopisch. „Ich freue mich sehr, dass ich eine Abteilung übernehmen darf, die über ein breites Behandlungsspektrum verfügt und Teil des Brustzentrums im KRH ist. Mein Ziel ist es, die Klink gemeinsam mit den Kolleginnen und Kollegen gezielt im Bereich der mikroinvasiven Operationsverfahren weiter zu spezialisieren.“ Besondere Anliegen sind ihm sowohl die Aus- und Weiterbildung des Ärzte- und Klinikteams als auch die interdisziplinäre Zusammenarbeit mit anderen Fachrichtungen und den niedergelassenen Ärzten.

Alemi ist Vater von 5 Kindern. In seiner Freizeit unterstützt der Chefarzt unterschiedliche gemeinnützige Projekte in Afghanistan. Er kocht leidenschaftlich gern und genießt es mit dem Rad unterwegs zu sein.

 

 

Mittwoch, 20. Dezember 2017