Neue Chefärztin der Allgemeinpsychiatrie und Psychotherapie

Nur Layout
PD Dr. Iris Tatjana Graef-Calliess komplettiert KRH Psychiatrie Wunstorf

Neu im KRH-Team: Dr. Matthias Bracht, KRH Geschäftsführer Medizin begrüßt PD Dr. Iris Tatjana Graef-Calliess als neue Chefärztin der Klinik für Allgemeinpsychiatrie und Psychotherapie der KRH Psychiatrie Wunstorf.



Am 1. Januar 2018 bekommt die Klinik für Allgemeinpsychiatrie und Psychotherapie der KRH Psychiatrie Wunstorf eine neue Chefärztin. Privatdozentin Dr. Iris Tatjana Graef-Calliess folgt der gerade verabschiedeten Dr. Cornelia Oestereich. „Es ist nicht selbstverständlich, dass Kliniken heutzutage so schnell einen geeigneten Nachfolger oder eine geeignete Nachfolgerin für eine Chefarztposition finden“, freut sich Dr. Matthias Bracht, Geschäftsführer Medizin, über die Verpflichtung. „Frau Dr. Graef-Calliess ist nicht nur eine erfahrene und ausgewiesene Expertin für die Behandlung seelischer Erkrankungen. Sehr wichtig ist für uns auch, dass sie mit ihrer Prägung und ihren Überzeugungen sehr gut in das erfolgreiche Wunstorfer Team passt.“

Graef-Calliess leitete zuletzt das Zentrum für Transkulturelle Psychiatrie und Psychotherapie am Klinikum Wahrendorff. Nach einem geisteswissenschaftlichen Studium, unter anderem in Krakau, studierte sie Medizin in Witten-Herdecke, Heidelberg, Göttingen, Alicante, Zürich und Boston. Ihre Assistenzarztzeit verbrachte sie zunächst in der Schweiz und anschließend an der Medizinischen Hochschule in Hannover, wo sie später von 2009 bis 2012 eine Spezialsprechstunde für Migration und Seelische Gesundheit aufbaute und leitete.

„Gerade ihr ganzheitliches Verständnis des Menschen und seiner seelischen Erkrankungen ist es, was Frau Dr. Graef-Calliess so gut zu uns passen lässt“, erklärt Prof. Dr. Marcel Sieberer, Ärztlicher Direktor der KRH Psychiatrie Wunstorf. „Wir haben hier in Wunstorf eine lange und bewährte Tradition des sozialpsychiatrischen Ansatzes, den wir mit ihr, der Klinik für Allgemeinpsychiatrie und Psychotherapie und den anderen vier Spezialkliniken kontinuierlich weiterentwickeln werden.“

Graef-Calliess stammt aus einer deutsch-polnischen Arztfamilie. „Meine eigene multinationale Herkunft prägt bis heute meine Arbeit als Medizinerin und Psychiaterin“, verdeutlicht die habilitierte Sozialpsychiaterin. „Mir liegt eine moderne, beziehungsorientierte Psychiatrie auf Augenhöhe am Herzen – mit den Patientinnen und Patienten in einem multiprofessionellen Team. Hier freue ich mich sehr darauf, in Wunstorf eine sehr gut aufgestellt allgemeinpsychiatrische Klinik von meiner Vorgängerin übernehmen und gemeinsam mit den Kolleginnen und Kollegen innovative Versorgungskonzepte entwickeln zu dürfen.“ Im Frühjahr 2018 wird die zweifache Mutter ihr Masterstudium MBA Health Management an der Hochschule Osnabrück abschließen. In ihrer Freizeit genießt sie das Reisen, gutes Essen und die Musik.

 

 

Dienstag, 5. Dezember 2017