Schulbesuch in der Suchtklinik

Nur Layout
IGS Helpsen zu Gast in der KRH Psychiatrie Wunstorf

Tief beeindruckt: Schülerinnen und Schüler der 9. Klassen der IGS Helpsen bei ihrem Besuch der Suchtklinik in Wunstorf mit Lehrerin Lena Janßen (hintere Reihe, 1. v.l.) und der leitenden Oberärztin Diana Kloppenburg (vordere Reihe, 5. v.r.).

Was bedeutet Sucht? Wie entsteht sie? Wie kann man eine Sucht überhaupt behandeln? Diesen und anderen Fragen zum Thema Sucht widmete sich eine Projektgruppe der IGS Helpsen während der diesjährigen Projektwoche. Die Schülerinnen und Schüler der 9. Klassen lernten nicht nur vorher in der Schule grundlegendes Wissen über Suchtkrankheiten, sondern besuchten gemeinsam mit ihrer Lehrerin Lena Janßen am vergangenen Donnerstag auch die Klinik für Suchtmedizin und Psychotherapie der KRH Psychiatrie Wunstorf. Diana Kloppenburg, leitende Oberärztin, und Psychologin Johanna Depping erläuterten den 14 bis 15-jährigen Schülern Themen wie beispielsweise Häufigkeit und Kriterien der Abhängigkeit, Auswirkungen des Konsums, Behandlung der Erkrankung, verantwortungsbewusster Umgang mit Suchtmitteln sowie den Umgang mit suchtkranken Menschen. Bei einem Rundgang durch die Klinik erhielten sie einen Einblick in die Behandlungsabläufe.

Eindrucksvollster Moment war das abschließende Patienteninterview, bei dem ein 26-jähriger Patient mit Alkoholabhängigkeit den Schülern seinen Weg in und aus der Sucht beschrieb. Die Schüler zeigten sich tief beeindruckt, weil es für die meisten der allererste Kontakt mit einer stationären psychiatrischen Einrichtung war und hier auch laut Aussage der Schüler Vorurteile widerlegt werden konnten.

 

Montag, 29. Oktober 2018