KRH Geriatrie Langenhagen besteht externe Überprüfung mit Bravour

Nur Layout
Erneut Zertifikate für gutes Qualitätsmanagement erteilt

Geprüfte Qualität: Kristina Fries, Birgit Lipke, Mike Voland, Dr. Ulrich Nennmann, Birgit Krukemeier und Chefarzt Dr. Martin Stolz (v. l.) mit den Zertifizierungsurkunden.



Die KRH Geriatrie Langenhagen hat gleich zwei Zertifikate für nachgewiesenes gutes Qualitätsmanagement erneut erhalten. Die gesamte Fachklinik samt Rehabilitation und Tagesklinik ist mit einem Zertifikat nach DIN EN ISO 9001:2015 für das Qualitätsmanagementsystem und mit einem „Qualitätssiegel Geriatrie für Rehabilitationseinrichtungen“ des Bundesverbands Geriatrie ausgezeichnet worden. Die externen Gutachter prüften an zwei Tagen, ob alle Arbeitsabläufe und Verfahren den strengen Normen entsprechen, sie besuchten alle Bereiche des Krankenhauses und ließen sich zum Beispiel Ergebnisse von Patienten- und Mitarbeiterbefragungen zeigen.

Besonders gelobt hätten die Auditoren die gut strukturierten Teamkonferenz-Protokolle, in denen die Therapiepläne für jeden Patienten dokumentiert werden, betonen Pflegedirektorin Birgit Krukemeier, Dr. Ulrich Nennmann, leitender Oberarzt und Kristina Fries (Ergotherapie, QM-Beauftragte). Dabei wird genau festgehalten, wie der Ist-Stand des Patienten ist, welche Ziele mit einer Therapie verfolgt werden und wie das Behandlungsergebnis dann aussieht. Gemeinsam mit Mike Voland (Radiologie) und Birgit Lipke (Pflege) haben sie das Kernteam für den Zertifizierungsprozess gebildet. Ein Sonderlob gab es zudem für das persönliche Ambiente in der geriatrischen Tagesklinik mit wohnlichen Aufenthaltsräumen, die für die Patienten zwischen den Therapien bereitstehen.

 

 

Donnerstag, 28. Juni 2018